Coaching Aktuell

Coachingausbildung und Coaching in Berlin

Branchenstudie: Coaching immer gefragter

| Keine Kommentare

Die Zeiten, in denen Coaching als exotisches Thema galt, sind mittlerweile passé. Einer Studie zufolge, werden die einzelnen Coaching -Anbieter bereits zu zwei Dritteln von Unternehmen gebucht und nur noch zu einem Drittel von Privatpersonen.

Die Ergebnisse der 11. Coaching- Umfrage Deutschland finden sich auf der Webseite Haufe.de und lassen auch für die Zukunft hoffen. Neben der zunehmenden Nachfrage durch Unternehmen sind auch die durchschnittlichen Coaching -Honorare gestiegen.

2013 findet sich kaum noch ein professioneller Coach, der für einen Stundenlohn von unter 100 Euro arbeitet. Der Schnitt betrug im vergangenen Jahr sogar 165 Euro und lag damit um 5,3 Prozent höher als noch 2011.

Ebenfalls erfreulich ist die steigende Wichtigkeit einer umfassenden Coachingausbildung. Ein durchschnittlicher Coach ist mittlerweile seit 9,4 Jahren im Beruf und verfügt zudem über 16 Jahre Erfahrung in einem anderen Beruf. Auch die Mitgliedschaft in einem der Coachingverbände wird immer wichtiger: hier nannten 157 der befragten 279 Coaches den Aspekt des Netzwerkens als wichtigen Beweggrund.

Für das laufende Jahr ist zu hoffen, dass der positive Trend weiter anhält. Wirft man einen Blick auf die unzähligen Publikationen und Angebote zum Thema Coaching, so ist ein Ende des Booms noch nicht abzusehen. Es gilt jedoch in der noch jungen Branche die seriösen Anbieter von den vermeintlichen „schwarzen Schafen“ zu trennen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.