Coaching Aktuell

Coachingausbildung und Coaching in Berlin

Deutscher Bundesverband Coaching e.V. erweitert Mitgliedschaftsformen

Der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) hat im Rahmen seiner 16. Mitgliederversammlung eine Öffnung für unternehmensintern arbeitende Coaches beschlossen. Ab sofort kann man sich auch als „“Internal Coach (DBVC)“ registrieren lassen.

Hintergrund für diese Entscheidung ist die zunehmende Bedeutung an firmeninternen Coachings und die damit einhergehende Einstellung der entsprechenden Experten. Unternehmen investieren in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte und möchten diese Kompetenz nicht mehr nach außen geben.

Von Seiten des DBVC spricht man vom so genannten „Vier-Säulen-Prinzip“. Konkret bedeutet dies, dass alle Beteiligten an der Coachingbranche, also Coaches, Coaching-Ausbilder, Wissenschaftler und Unternehmensexperten unter einem Dach zusammengebracht werden.

Seit dem 21. Oktober 2013 können sich interessierte Coaches, die innerhalb eines Unternehmens arbeiten, um eine Mitgliedschaft im Verband bewerben. Aktuell sind fast 290 Personen im DBVC organisiert und sorgen für einen regen Interessensaustausch. Für die Neumitglieder wurde sogleich das DBVC Dialogforum ins Leben gerufen, das jeweils in unterschiedlichen Unternehmen stattfinden soll. Der nächste Termin ist am 24.-25. Januar 2014 bei der R. STAHL AG und der Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau-Gaisbach.

Die Bedingungen für die Aufnahme als Coach entsprechen denen der übrigen Coaches. Neben einer Coachingsausbildung werden mindestens fünf Jahre Berufserfahrung und drei Jahre Coaching-Erfahrung erwartet. Darüber hinaus muss man für die Aufnahme als „Internal Coach“ 70 Prozent seiner Tätigkeit unternehmensintern ausüben.

Kommentare sind deaktiviert.