Coaching Aktuell

Coachingausbildung und Coaching in Berlin

Gesundheitscoaching: Krankenkassen setzen auf Apps

Auch das Coaching bzw. das Gesundheitscoaching profitiert von neuen mobilen Technologien. So sieht die Techniker Krankenkasse (TK) große Chancen für Apps sowie das Online- Coaching und könnte damit das Beratungsangebot verbessern.

Der Wiesbadener Kurier greift das Thema auf und hat hierzu ein Interview mit der Leiterin der TK-Landesvertretung in Rheinland-Pfalz, Anneliese Bodmer, geführt. Es zeigt sich dabei, dass mehr und mehr Dienste auch in digitaler Form angeboten werden.

Im Coaching ließe sich jedoch kritisch nachfragen, ob man nicht eher von einer erweiterten Beratungsleistung mit Dialog-Funktion sprechen sollte. Um ein Systemischer Gesundheitscoach zu werden, bedarf es einer umfangreichen Ausbildung und natürlich lassen sich die Coaching -Leistungen nicht ohne Weiteres online erbringen.

Abgesehen von der Frage nach Begrifflichkeiten dürfte die medizinische Vorsorge durch die Krankenkassen mit Hilfe von Apps oder auch „Coaching“- Funktionen merklich verbessert werden. Versicherte könnten rund um die Uhr Antworten erhalten und zudem via App in direkten Dialog mit einem Berater treten.

Die digitalen Neuerungen bei den Krankenkassen sehen zudem vor, dass Gesundheitsdaten nicht mehr in Papierform, sondern ebenfalls digital gespeichert werden. Sofern vom Patienten gewünscht, ließe sich im Rahmen eines Coachings auch die individuelle gesundheitliche Situation in die Beratung einbeziehen. Das ersetzt im Zweifel nicht den Besuch bei einem Arzt oder ein „echtes“ Gesundheitscoaching bedeutet aber allemal einen Mehrwert.

Kommentare sind deaktiviert.